Immer mehr Antibiotika in der Geflügelmast

 

Es ist leicht zu erklären, warum immer mehr Menschen Masthähnchen oder Eier selbst erzeugen. Der beigelegte Bericht zeigt einen Skandal auf. Durch immer schlechter werdendes Futter (siehe Positivliste) und immer billigere Produktion kommt die Geflügelmast nicht mehr ohne Antibiotika aus. Und dann wundern wir uns, wenn Antibiotika in der Humanmedizin nicht mehr wirkt. Der größte Skandal hierbei ist aber, dass man dem Verbraucher beste Qualität vorgaukelt. Geflügelfleisch aus Großmastanlagen wird zu einem großen Teil unter dem „QS-Zeichen“ vermarktet. Unsere Familie kauft schon lange keine Lebensmittel mehr ein, die dieses Zeichen tragen. Erst wenn „QS“ bestätigt, dass ihre Betriebe ohne Antibiotika und vor allem ohne Gentechnik erzeugen, reden wir weiter. Wir essen gesunde Lebensmittel aus der Region und keine „Prüfzeichen“.

Wir suchen kleine Geflügelmäster und Eierproduzenten, die ohne Antibiotika arbeiten und nur gentechnikfreie Futtermittel verwenden. Wir möchten diese Pioniere im Internet-Einkaufsratgeber veröffentlichen. Das gleiche gilt auch für Fleischproduzenten und Selbstvermarkter.

Bitte melden!