"Noch ist es nicht zu spät, um umzukehren"

Eggstätt - Im Pfarrheim Eggstätt begrüßte Franz Friedrich als Pfarrgemeinderatsvorsitzender Josef Feilmeier, der im Rahmen der Aktion "Schöpfung" zum Thema Gentechnik sprach.

Feilmeier erklärte Begriffe, Zusammenhänge und den heutigen Stand der Gentechnik, wobei er sich in seinen Ausführungen auf die Gentechnik im Agrarbereich konzentrierte. An Beispielen verdeutlichte er die "Macht der Industrie" und die vielfachen Probleme für Konsumenten und Bauern. Wirtschaftliche Abhängigkeit durch Patente und Lizenzsaatgut sowie Gesundheitsprobleme seien in vielen Ländern zu beklagen. "Daraus müssen wir lernen und verhindern, dass bei uns das gleiche passiert", so Feilmeier. "Wir müssen gentechnikfreie Lebensmittel fordern, uns auf regionale Produkte konzentrieren und eventuell einen Mehrpreis akzeptieren." In der Diskussion wurde deutlich, dass der Vortrag viele der Besucher wachgerüttelt habe. "Es ist unsere Pflicht, die Schöpfung zu bewahren. re

Quelle: ovb-online