Aktuelle Informationen

Nachfolgend wieder einige wichtige, aktuelle Informationen: 


Welche geniale Idee in den USA jetzt umgesetzt wurde:

Um Kosten zu sparen, dürfen jetzt die Konzerne selbst ihre Produkte prüfen. Wie weit muss man eigentlich geistig und finanziell gesunken sein, um solche Entscheidungen zu treffen. Monsanto ist eine Aktiengesellschaft. Es ist ihre Pflicht, die höchsten Erträge für ihre Aktionäre heraus zu holen. Also wird jedes Ergebnis positiv ausfallen. Man umgeht also sogar geltendes Recht. Die Staatsmacht liegt in vielen Ländern (???) nicht mehr bei der Regierung, sondern bei den Geldgebern.

Wenn man als verantwortliche Politiker schon so agieren muss, dann dauert es nicht mehr lange.

http://www.orf.at/stories/2055492/


Gentechnikfreie Gastronomie

Zur Nachahmung bestens zu empfehlen. Fragen auch Sie/Ihr bei Gasthäusern und Fremdenverkehrsvereinigungen nach. 

http://bibertbad.zirndorf.de/BBZaktuell_2_2011.d3330.pdf


Eine sehr interessante Studie von Andreas Bauer-Panskus.

Die Studie "The socio-economic effects of GMOs - Hidden costs for the food chain" (siehe Anhang) ist mittlerweile veröffentlicht

Eine deutschsprachige Kurzfassung finden Sie auf der Website:

http://epi-gen.de/themen/oekonomie/die-kosten-der-koexistenz

http://www.foeeurope.org/download/Socio_economic_effects_gmos_FoEEbriefing_Mar2011.pdf


Ein Allgäu ohne Gentechnik

Das TV Allgäu hat eine Sendung zum Thema ins Netz gestellt.

Beste Grüsse aus Brasilien von Prof. Antonio Andrioli!

http://www.tv-allgaeu.de/nachrichten/nachrichten/beitraege/aktuelles/art502,3132


Eine Meldung aus der Warenterminbörse:

„Schlachtschweine sind weiter gesucht, weil der Fleischabsatz brummt. Bei sommerlichem Wetter werden auch am kommenden Wochenende viele Verbraucher vor leergefegten Fleischtheken stehen. Die Internet Schweinebörse bestätigt die gute Nachfrage am Lebendmarkt und meldet heute ein Plus von 6 Cent. Händler gehen deshalb für Freitag von einem kräftigen Preisanstieg aus“.

Und dann erzählen mir immer wieder Landwirte, „wenn ich nicht Mitglied bei QS bin, kann ich meine Tiere nicht verkaufen“. Wie lange wird es noch dauern, bis viele Bauern wieder erkennen, welche Macht man eigentlich hätte. Lieber baut man immer noch größere Ställe, produziert immer noch mehr und immer billiger, jammert über die immer schlechter werdenden Erzeugerpreise, anstatt sich einmal Gedanken darüber zu machen, wie man mit heimischer Qualität, hochwertigen Futtermitteln ohne Gentechnik und überschaubaren Mengen einen höheren Betriebsertrag, zugleich beste Lebensmittel, erzielen würde. Und das alles zusammen mit den regionalen Verarbeitern, Molkereien und vor allem den Konsumenten. Wir jedenfalls werden jetzt die Sache anpacken. Wer Interesse hat, kann sich uns anschließen. Wir fallen nämlich nicht mehr darauf herein, wenn bestimmte Massenprogramme mit kleinen Preiszuschlägen die Bauern ködern, um die ganze Produktion einheitlich abhängig zu machen. Wer glaubt, dann noch Zuschläge zu bekommen, ist ein Träumer. 

Hierzu passt auch die neueste Meldung. Vor diesem neuen Futtermittelsskandal warnen wir seit vielen Monaten: „Wasser und Wahrheit haben einen kleinen Kopf – sie kommen immer wieder durch“. Man kann vieles lange schönreden, aber die Natur bringt alles ans Licht.

http://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/gentechnik/studien/nabu-glyphosat-agrogentechnik_fin.pdf

http://www.testbiotech.de/node/463

In den nächsten Tagen (Wochen) werde ich hier mehr berichten. Herzlicher Dank an MdB Ulrike Hoefken, die diese Studie in Auftrag gab.


Bereits vor Monaten warnte der bekannte Schriftsteller Klaus Faißner vor der Organisation AVAAZ. Trotzdem machen viele Bürger immer noch bei deren Internetaufrufen mit. Beiliegend nochmals die Information hierzu:

http://feilmeier.info/dateien/AVAAZ.PDF


Soweit einige wichtige Meldungen. 

Viele Grüße
Feilmeier Josef
-          Internationale Arbeitsgruppe Futtermittel NON-GVO
www.feilmeier.info/OhneGentechnik